Unwetterwarnungen

Unwetterwarnung für Main-Taunus-Kreis :
Es ist zur Zeit keine Unwetterwarnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Unwetterwarnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf https://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Wussten Sie schon, dass...

...ein Feuerwehrfahrzeug im Normalfall 25 Jahre lang halten muss, bevor es ersetzt wird?

Termine

Keine Termine

Die Schülerzeitung der Comeniusschule war zu Besuch bei der Feuerwehr Bremthal und konnte einige Einblicke in die Arbeit der freiwilligen Kräfte erhalten.

Hier das Ergebnis in Form des entstandenen Artikels: PDF

 

Erneut ist ein Jahr vergangen. Der Familientag der Feuerwehr Bremthal 2016 ist gelaufen, unserer Meinung nach mit großem Erfolg.

Wie gewohnt erwartete die Gäste die traditionelle Tombola mit vielen tollen Gewinnen, 2 Hüpfburgen, dem Traditionelle Frühschoppen, nur mit neuer Band. Diesmal wurden wir von der Vockenhäuser Blaskapelle musikalisch durch den Vormittag geführt. Neu war ebenfalls ein Bällebad der Kinderfeuerwehr, ein Wasserspiel der Jugendfeuerwehr sowie zwei Alarmübungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr.

Die Kinderfeuerwehr hatte gegen 13:30 Uhr mit einem Heckenbrand zu kämpfen, die Nachwuchslöscher konnten diesen gekonnt schnell in den Griff bekommen.

Die Jugendfeuerwehr musste zu einem Brand der großen Hüpfburg ausrücken. Besonders war, dass ein echter Notruf abgesetzt und erläutert wurde, sowie der Alarm durch die Leitstelle, der eine Vielzahl der Funkalarmempfänger der "Großen" zum Klingeln bracht. Mit Martinshorn rückte unsere Jugend an, auch dieser Brand konnte schnell in den Griff bekommen werden.

Traditionell blieb die Speisekarte, wie immer wurden frische Rahmschnitzel zubereitet. 

Alles in allem war der Familientag aus unserer Sicht nicht zuletzt auch wegen dem grandiosen Wetter ein voller Erfolg - Bedanken möchten wir uns noch einmal bei unseren Freunden der Feuerwehr Heidesheim, die uns mal wieder tatkräftig hinter der Theke unterstützten sowie bei Marvin Kerschbaum, der für uns den Tag mit der Kamera begleitete.

 Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie in unsere Bildergalerie der Veranstaltung.

Ende April konnten Florian Merkovic und Vincent Schneider erfolgreich den Lehrgang zum Tragen von Langzeitatemschutzgeräten (Regenerationsgeräte) abschließen. Somit hat das A-Team des Main-Taunus-Kreis zwei neue Bremthaler Mitglieder.

Am letzten Übungsabend waren wir für eine Übung zu Gast im Bremthaler Gasthof zum Schwan. Hier hatten wir die Möglichkeit, einen Wohnungsbrand kalt, also ohne Feuer zu üben. Insgesammt drei Trupps waren unter Atemschutz im Gebäude eingesetzt, sodass zwei Personen gerettet, und das Feuer bekämpft werden konnte. Im Anschluss ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an das Team des Gasthofes.

 

+++VORSCHAU+++

Am 29.05.2016 laden wir sie herzlich ein, mit uns unseren traditionellen Familientag im Feuerwehrhaus Bremthal zu feiern. Neben leckeren Speisen und Getränken dürfen sie sich über Live Musik, Kinderbelustigung sowie Einblicke in die Feuerwehr Bremthal freuen, die sonst nur selten möglich sind. Wir freuen uns auf Sie.

 

Im folgenden zwei Bilder der letzten Woche (Durch Klick auf das Bild erreichbar)

Am Freitag den 4. März fand in Bremthal die gemeinsame Jahreshauptversammlung von Feuerwehr und Verein statt.

Unter anderem wurde René Bopp zum Jugendwart, sowie Sebastian Ploch zum stellvertretenden Jugendwart gewählt.

Ebenso wurden die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen verlesen. Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Bremthal kam im Jahr 2015 auf insgesamt 56 Einsätze, darunter 12 Brandeinsätze, 37 Einsätze der technischen Hilfeleistung sowie 7 Fehlalarmen. Insgesamt wurden im Jahr durch Ausbildungen, Gerätewartung und Einsätze eine stattliche Summe von 4131,75 Stunden durch die insgesammt 38 aktiven geleistet.

Die Jugendfeuerwehren kamen letztes Jahr natürlich auch nicht zu kurz. Übungsabende, der Florianstag, an dem die Jugendlichen ähnlich wie Berufsfeuerwehrmänner und Frauen 24 Stunden in der Wache verbringen und durch Übungen und Übungseinsätze weiter geschult werden, sowie das Zeltlager stellen in diesem Jahr die Highlights dar. Erfreulich war das Bestehen der Leistungsspange, dem höchsten Jugendfeuerwehrabzeichen, das 2 unserer Kinder 2015 feiern konnten. Den insgesamt 10 Jugendlichen stehen zur Zeit 7 Betreuer gegenüber, die ihr feuerwehrtechnisches Wissen wöchentlich an den Nachwuchs weitergeben.

Die Kinderfeuerwehr besteht aktuell aus 18 Kindern, die von ebenfalls 7 Betreuern spielerisch an die Feuerwehr herangeführt werden. Letztes Jahr standen Besuche bei der Polizei Kelkheim, der Leitstelle in Hofheim, der Berufsfeuerwehr Wiesbaden sowie eine Fackelwanderung auf dem Plan. Beendet wurde das Jahr mit einem eigens einstudierten Weihnachtslied, welches bei der Weihnachtsfeier der Feuerwehr sowie im Seniorenheim in Eppstein zum Besten gegeben wurde.
Auch für dieses Jahr stehen schon wieder tolle Ausflüge und Übungen im Programm.

Auf Seiten des Vereins wurden der erste sowie zweite Vorsitzender, wie auch 2 Beisitzer, 3 Kassenprüfer und ein Schriftführer neu gewählt.

Die letzten Wochen waren wieder einmal ereignisreich für die Kameraden der Feuerwehr Bremthal, sowie die der anderen Stadtteile.

Am 5. Februar wurden alle Feuerwehren der Stadt zu einem vermuteten Wohnhausbrand alarmiert. Ein Autofahrer erkannte eine starke Rauchentwicklung von der B455 aus und meldete diese über den europaweiten Notruf 112, der diese Woche übrigens 25 Jahre alt wurde, der Leitstelle. Schnell stellte sich heraus, dass es sich lediglich um kontrolliert abbrennende Gartenabfälle handelte, sodass die Einsatzkräfte wieder abrücken konnten.

Auch am Rosenmontag klingelten die Melder wieder. Die Feuerwehr Bremthal wurde zu einer Notfalltüröffnung gerufen. Hinter der Tür der leeren Wohnung befand sich noch Essen auf dem Herd. Ein Ausrücken der Feuerwehr war allerdings nicht mehr notwendig, da ein Nachbar mit Ersatzschlüssel zur Stelle war.

Am Donnerstag wurden wir gegen 06:54 Uhr zu einem beginnenden PKW-Brand auf die B455 gerufen. Durch das beherzte Eingreifen des Fahrers mit einer Flasche Cola führten die Bremthaler lediglich noch Nachlösch- sowie Kontrollarbeiten durch und klemmten die Batterie ab. Gute zwei Stunden später klingelte der Melder erneut, bei einem Eppsteiner Chemiebetrieb war durch eine Rauchentwicklung in einem Ofen die automatische Brandmeldeanlage bei der Leitstelle eingelaufen. Wir waren mit unserem Fahrzeug für Gefahrgut, unserem GW-L2 vor Ort. Ein Eingreifen von unserer Seite war nicht vonnöten.

Am Freitag stand wieder die regelmäßige Ausbildung auf dem Plan: Unser Wehrführer Thomas Morgenstern brachte uns in Anwesenheit von Bürgermeister Alexander Simon sowie dem 2. stv. Stadtbrandinspektor Sven Steinmetz die Handhabung der Wärmebildkamera nahe, die sich bei diversen Einsätzen bereits als überaus hilfreich erwiesen hat.